Änderung der Arbeitsschutzvorschriften

Änderung der Arbeitsschutzvorschriften

Am 01.Oktober 2014 sind die neuen Arbeitsschutzvorschriften der Berufsgenossenschaften in Kraft gesetzt worden. Aus den bestehenden individuellen BG-Vorschriften sind vereinheitliche Vorschriften der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung DGUV geworden. Die Vorschriften für die Sicherheitstechnische Betreuung von Betrieben ist seit Oktober 2014 und der DGUV Vorschrift 1 geregelt.

Aber was bedeutet die Änderung für Sie als Unternehmer in der Praxis?

Eine wichtige Änderung ist die, dass nun auch ausrücklich Versicherte mit einbezogen werden, die keine Beschäftigten sind. Dazu zählen bespielsweise Ehrenamtliche.

Eine weitere wichtige Änderung betrifft Sicherheitsbeauftragte. Hier sind neue Kriterien festgelegt worden, zur Bestimmung der erforderlichen Anzahl. Es müssen bei mehr als 20 Beschäftigten Sicherheitsbeauftragte bestellt werden, die genaue Anzahl ist jetzt anhand von fünf Kriterien, die in der DGUV Vorschrift 1 festgelegt sind, zu ermitteln

 


Comments are Closed

© 2016: Arbeitssicherheit Westfalen | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress