Regalprüfung

Sicherheitstechnische Prüfung von Regalanlagen

Regalanlagen zählen zu den Arbeitsmitteln, die der Betriebssicherheitsverordnung unterliegen und regelmäßigen Prüfungen zuPrüfung Regale unterziehen sind. Die Prüffristen sind im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festzulegen. Dabei ist zwischen der Experteninspektion und den häufigeren Sichtkontrollen zu unterscheiden.

Regale aus Stahl sind nach BetrSichV als Betriebsmittel auf Standfestigkeit und Beschädigungen im Rahmen einer Regalinspektion zu prüfen. Die Regalprüfung ist in der DIN 15635 geregelt.

Die Regalprüfung ist erforderlich, da es sich bei Regalen gemäß der Berteibssicherheitsverordnung um prüfpflichtige Betriebsmittel handelt.

Die Regalprüfung:

Die Regalprüfung ist vorrangig eine Sichtprüfung, bei der im besonderen auf Verformungen und Risse geachtet wird. Anhand der Aufbauanleitung wird zudem eine Überprüfung des richtigen Regalaufbaus durchgeführt. Zusätzlich wird geprüft, ob die maximal zulässigen Fachlasten und Feldlasten eingehalten werden. Bei Verformungen sind die in der DIN 15635 vorgegeben maximalen Abweichungen zu beachten.

Die Regalprüfung ist in der Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen und sollte eine Festlegung der Prüffristen enthalten. Die Festlegung der Prüffristen ist abhängig von der Beanspruchung des Regals und welche Hilfsmittel wie zum Beispiel Gabelstapler, eingesetzt werden.

Es ist zu beachten, dass man bei Regalen, die starke Beschädigungen aufweisen, mit einer Einsturzgefahr rechnen kann. Videos hiervon sind im Internet zu finden.

Die Sicherheitstechnische Prüfung von Regalen erfolgt als Experteninspektion durch eine befähigte Person.

Wir führen für Sie die Experteninspektion als befähigte Person Ihrer Regalanlagen durch. Wir sind von der Dekra ausgebildete Regalinspektoren und Regalprüfer.

Gerne beraten wir Sie individuell.

Fordern Sie Ihr kostenloses Angebot an

© 2017: Arbeitssicherheit Westfalen | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress