Wegeunfall – Sicheres Fahrrad

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr – Wegeunfall vermeiden

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, ist im Straßenverkehr der Schwächere. So gesund es ist, sich zu bewegen und etwas für seine Gesundheit zu machen, umso ungesünder sind Unfälle mit dem Fahrad. Bei einem Verkehrunfall fat der Radfahrer zumeist das nachsehen. Er hat keinen Airbag odr Seitenaufprallschutz und auch keinen schützenden Käfig wie die autofahrer. Dazu kommt, dass vermehr Pedelcs benutzt werden, die schnell und ohne Kraftaufwwand bis zu 40 km/h erreichen.

Beschäftigte, die das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit nutzen, erleiden bei einem unfall einen Wegeunfall. Der Wegeunfall ist dem Betrieb zu melden, da nur so die Leistungen der Berufsgenossenschaft in Anspruch genommen werden können.

Wie kann man sich als Fahrradfahrer vor Verkehrunfällen schützen?

Zum einen sollte man sich optisch Sichtbar machen. Besonders in der dunklen Jahreszeit, wird auf das Licht verzischtet, da es zusätzlichen Kraftaufwand fordert oder sogar defekt ist. Daher sollte man zu Beginn der dunklen Zeit das Licht überprüfen und gegebenenfalls reparieren lassen. Zusätzlich hilft helle Kleidung und Refelktorstreifen oder Warnkleidung die Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Im Straßenverkehr sollten Sie sich eindeutig verhalten, so dass andere Verkehrsteilnehmer frühzeitig erkennen können, wie Sie sich verhalten wollten. Geben Sie entsprechende Handzeichen, ob Sie abbiegen wollen und verhalten Sie sich defensiv. Rechnen Sie mit dem Fehlverhalten von anderen Verkehrsteilnehmern.

Um Kopfverletzungen vorzubeugen ist es empfehlenswert einen Fahrradhelm zu tragen. Sollten Sie doch einmal Stürzen, ist zumindest Ihr Kopf geschützt.

 

Wir wünschen Ihnen einen sicheren Arbeitsweg.

 

 

 

 

(Next Post) »


Comments are Closed

© 2017: Arbeitssicherheit Westfalen | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress