Weniger Schnittverletzungen im Unternehmen

In fast allen Betrieben werden scharfe Messer eingesetzt. Oftmals handelt es sich dabei um sogenannte Tapetenmesser mit ausschiebbarer Klinge. Die Messer sind praktisch, kostengünstig und einfach einzusetzen. Der Arbeitsschutz ist dabei oftmals nicht sichergestellt, da die Klingen nicht wieder eingezogen werden und man so in die offene Klinge greifen kann. Auch kommt es vor, dass die klingen zu weit ausgeschoben werden und abbrechen. Die Folge sind Verletzungen.

Solche Unfälle können und sind erfolgreich gesenkt worden. Es sind Sicherheitsmesser entwickelt worden, bei denen eine Schnittverletzung nahezu sicher ausgeschlossen werden kann. Die Techniken sind verschieden, haben aber alle das Ziel, Schnittverletzungen zu minimieren.

Auch kleinere Schnittverletzungen sollten im Verbandbuch dokumentiert werden. Sollte sich die Wunde später entzünden, kann so nachgewiesen werden, dass es sich um einen Arbeitsunfall gehandelt hat.

Besonders sinnvoll ist der Einsatz dieser Sicherheitsmesser in allen Bereichen, in denen ein Messer benötigt wird, aber besonders dort, wo es regelmäßig benutzt wird, so dass das einziehen der Klinge stört. Die Klingen bei den Sicherheitsmessern ziehen sich automatisch ein oder sind so konstruiert, dass sie immer gesichert sind.

Sicherheitsmesser fördern den Arbeitsschutz im Unternehmen und verringern Arbeitsunfälle.


Comments are Closed

© 2018: Arbeitssicherheit Westfalen | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress